Vege­ta­ri­scher Kochclub „Grüne Bohne” im Juni 2021

Tapas and more 

Diesmal präsen­tieren wir  Rauch­mandel-Aioli, Mojo und Gazpacho. Viel Spass beim Nachkochen. 

BETTER PLANET

Tipp des Monats

Die MaBe-Manu­faktur – Handmade in Germany

MaBe® steht für Inno­va­tion, Emotion, Respekt und Nachhaltigkeit.
Der Idee des Upcy­clings folgend, fertigt MaBe® aus leer­ge­trun­kenen  Einweg­fla­schen WINDLICHTER, und Trink­gläser, außerdem auch Stab­ker­zen­halter, Vasen, Schalen, Schlüs­sel­an­hänger… . Ein scheinbar nutzlos gewor­dener Gegen­stand bekommt eine neue Funktion. Zusätze erwei­tern die Produkt­pa­lette und geben einen Mehrwert in Funk­tio­na­lität, Design und Deko­ra­tion. Alle Artikel bestechen durch ihre schlichte Schön­heit und Qualität.
MaBe® legt viel Wert auf Stil, Tradi­tion und Zukunft, deshalb wird zum jur. Schutz der Ideen von Beginn an investiert.

Die Rezepte

Rauch­mandel-Aioli 

Zutaten:

  • 80 g geräu­cherte gesal­zene Mandelkerne 
  • 100 ml Hafer Milch
  • 2–3 Knob­lauch­zehen 
  • Salz, Pfeffer
  • 200 ml neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
  • 1 Spritzer Zitronensaft 

Zube­rei­tung

  1. Mandeln grob zerkleinern
  2. Milch, 1–2 Knob­lauch­zehen, 1/2 TL Salz und etw. Pfeffer in hohen Rühr­be­cher geben und mit Schneid­stab fein pürieren
  3. Öl unter stän­digem mixen in dünnen Strahl zu gießen, bis eine cremige Aioli entstanden ist
  4. 1 El zugeben und kurz mitmixen
  5. Aioli mit Salz und Zitro­nen­saft abschme­cken, rest­liche Mandeln unter­rühren. Kalt stellen

Mojo

Zutaten

  • 1 grüne Spitzpaprika
  • 5 Stiele glatte Petersilie 
  • 10 Stiele Koriandergrün
  • 1 Knob­lauch­zehe
  • 1 reife Avocado 
  • 8 EL Olivenöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1–2 EL Limettensaft

Zube­rei­tung

  1. Spitz­pa­prika putzen, waschen und grob schneiden, dabei Stiel­an­satz und Kerne entfernen
  2. Peter­silie und Kori­an­der­blätter von den Stilen abzupfen und grob schneiden
  3. 1 Knob­lauch­zehe grob schneiden
  4. Avocado halbieren, den Stein entfernen und das Frucht­fleisch mit einem Esslöffel heraus heben
  5. Alles in einen hohen Rühr­be­cher geben und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Agaven­dick­saft und Limet­ten­saft fein pürieren
  6. Kalt stellen

Gazpacho 

Zutaten

  • 500 g pasteu­ri­sierte Tomaten
  • 2 feste Tomaten
  • 1 große Salatgurke
  • 2 Knob­lauch­zehen 
  • einige Kümmel­körner
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Scheiben Weißbrot  (Vortag) oder Tastbrot 
  • 1 EL Rotweinessig
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz

Zube­rei­tung

  1. Zwei feste Tomaten beiseite legen. Den Rest der Tomaten überprühen, Häuten und in Stücke schneiden. Die Hälfte der Salat Gurke schälen und in Stücke schneiden. Die Hälfte der Paprika eben­falls ein Stück­chen schneiden, die Knob­lauch­zehen schälen. Die Zwiebel schälen und eine Hälfte grob hacken. Zwei Brot­scheiben in dem Essig mit etwas Wasser einweichen.
  2. Die Tomaten, Gurken und Papri­ka­stück­chen mit Knob­lauch­zehen und Zwiebel sowie dem Olivenöl mit dem Stab­mixer pürieren, dann das einge­weichte Weißbrot und ein Viertel Wasser langsam hinzu­fügen. Der Gazpacho soll cremig wie eine dünne Mayon­naise sein. Mit Salz abschme­cken und mindes­tens 1–2 Stunden in den Kühl­schrank stellen.
  3. Die rest­li­chen Tomaten, die Gurken, Paprika  und Zwie­bel­hälften sowie das verblie­bene Weißbrot in Würfel schneiden. Auf kleinen Tellern zu der anda­lu­si­schen Gurken­kalt­schale reichen. Jeder Essens­teil­nehmer streut sich hier ein Löffel der Gemüse – und Brot­würfel auf den Gazpacho.

Zusammen Kochen macht Spaß

Haben Sie Inter­esse am Mitkochen?

Der vege­ta­ri­sche Kochclub Grüne Bohne trifft sich norma­ler­weise jeden letzten Donnerstag im Monat im Dorf­ge­mein­schafts­haus Schlierbach.

Zuzeit werden aber wegen der Pandemie die Rezepte nur Online veröffentlicht.

Bitte nutzen Sie das Kontakt­for­mular für Rück­fragen oder Ihre Anmeldung.